Vogt071213al139

News Weltcup

Tour de Ski zu den WM-Orten

Langlauf Bundestrainer Schlickenrieder radelt mit Top-Athleten nach Seefeld und Oberstdorf

Road to oberstdorf 2021

Peter Schlickenrieder ist ein PR-Mann durch und durch. Der Silbermedaillengewinner von Salt Lake City 2002 weiß wie kaum ein anderer, den Langlaufsport ins rechte Licht zu rücken. Als sogenannter Experte bei den Fernseh-Übertragungen der ARD musste der 48-jährige Tegernseer in den letzten Jahren die mäßigen Ergebnisse der deutschen Loipenasse analysieren. Als für den Breitensport zuständiger Vizepräsident… weiter lesen

Heiße Debatte um den WM-Team-Wettbewerb

Am Rande des Weltcup-Finales in Oberstdorf gibt es harsche Kritik am Österreichischen Skiverband, der bei der Weltmeisterschaft 2019 in Seefeld wohl keinen zusätzlichen Wettkampf ins Programm aufnehmen will. DSV-Trainer Bauer spricht sogar von einem Skandal

DSV Springerinnen werben für Teamspringen

Da waren sich Veranstalter, Verbände, Sportlerinnen und Fans einig: Das Weltcup-Finale in Oberstdorf war Werbung pur für das Frauen-Skispringen. Sara Takanashi, Maren Lundby und Daniela Iraschko-Stolz lieferten sich an beiden Tagen einen hochklassigen und spannenden Dreikampf um die Einzelsiege, und auch die hauchdünne Entscheidung um den Gewinn des Nationencups elektrisierte alle Beteiligten. Am Ende feierten… weiter lesen

Wieder Doppelsieg für Takanashi in Oberstdorf

Samstags-Sieg verleiht Japanerin auch am Sonntag Flügel. Deutsche gewinnen Nationencup und Althaus wird Zweite im Gesamt-Weltcup

Nationencup

The same procedure than yesterday! Beim Damenweltcup in Oberstdorf standen nach dem zweiten Wettkampf am Sonntag dieselben Skispringerinnen in derselben Reihenfolge auf dem Podest wie am Samstag. Die Japanerin Sara Takanashi, offenbar beflügelt vom Erfolg des Vortags, holte sich mit zwei Supersprüngen (99,0m /102,5m) und einem Vorsprung von 11,6 Punkten erneut den ersten Platz und durfte somit ihren 55.… weiter lesen

Alle sechs DSV-Springerinnen qualifizieren sich fürs letzte Saisonspringen

Kopf-an Kopf-Duell zwischen Takanashi und Iraschko-Stolz?

DSC09324

Alles deutet auch am zweiten Wettkampftag von Oberstdorf auf ein Kopf-an-Kopf-Duell zwischen Vortagessiegerin Sara Takanashi (Japan) und der Zweiten Daniela Iraschko-Stolz (Österreich) hin. In der von wechselnden Windbedingungen geprägten Qualifikation steht die mit 34 Jahren älteste Athletin aus der Steiermark mit 104,5 Metern ganz oben auf der Ergebnisliste, gefolgt von Takanashi mit 104,0… weiter lesen

Ausgelassene Abschlussparty schon vor dem letzten Springen

Saisonfinale wird in der Abendsonne zwischen den Schanzen gefeiert

Abschlussparty

Die Steilvorlage kommt seit Jahren von den männlichen Kollegen. Im slowenischen Planica findet jeweils am Vorabend des letzten Skiflug-Wettkampfes eine ausgelassene Springer-Party statt. Ähnliches haben nun auch die Frauen beim Saisonfinale in Oberstdorf organisiert. Vor und in der sogenannten Walzengarage am Fuß der Großschanze fand am Samstagabend ein fröhlicher Weltcup-Ausklang statt.… weiter lesen

„Helfen kann ich alle Male“

Das Finale muss ohne die verletzte Luisa Görlich stattfinden – stattdessen unterstützt sie ihre Kolleginnen aus dem DSV-Lager

Luisa Görlich

Luisa Görlich ist beim Weltcup der Frauen in Oberstdorf so etwas wie die gute Seele im Lager der deutschen Skispringerinnen. Sie trägt den Kolleginnen die Skier in die Leaderbox hinterher, tröstet und klopft aufmunternd auf die Schulter. Dabei hätte sie selbst tröstende Worte nötig. Die 19-Jährige vom WSV 08 Lauscha, die in Oberstdorf lebt, wäre gern dabei gewesen beim großen Finale. Der Fis-Cup… weiter lesen

Weitere Stimmen

So sahen die DSV-Athletinnen und der Bundestrainer den Wettkampf

Carina Vogt

*Carina Vogt (SC Degenfeld, 4. Platz)* „Ziemlich zufrieden. Beim ersten Sprung war ich am Schanzentisch etwas spät. Da habe ich sicher ein paar Meter liegen gelassen. Aber prinzipiell war es mit die beste Platzierung in diesem Jahr. Es hat riesig Spaß gemacht hier bei dem Wetter und den vielen Zuschauern. Morgen versuche ich, zwei gute Sprünge hinzubekommen und hoffe, dass es ein guter Abschluss wird.“ … weiter lesen

Stimmen Pressekonferenz

Nach dem Wettkampf am Samstag

Sara Takanashi

*Sara Takanashi (Japan, 1. Platz):* „Das war mein fünfter Sieg in Oberstdorf, also ist das hier meine Schanze. Natürlich mache ich immer noch ein paar kleine Fehler, aber heute hatte ich wirklich Glück mit den Bedingungen. Ich habe das richtige Windfenster erwischt. Über den 54 Sieg im Weltcup freue ich mich und morgen geht es neben den Einzelwettkampf auch noch darum, den Nationencup vor den… weiter lesen

Japanerin Takanashi bricht Rekorde

Nach dem fünften Sieg in Folge am Oberstdorfer Schattenberg ist die nur 1,52 Meter große Asiatin die Größte im Weltcup. Mit 54 Siegen überflügelt sie in der Skisprung-Bestenliste Gregor Schlierenzauer

Sara Takanashi 54. Sieg

Oberstdorf bleibt für Sara Takanashi ein Ort des Glücks. Wie schon in beiden Jahren zuvor holte sich die zierliche Japanerin auch im ersten von zwei Wettbewerben zum Saisonfinale den Sieg. Mit 100,5 Metern und 96,5 Metern erreichte Takanashi am Samstag zwar nicht die größten Weiten, erhielt bei wechselnden Windbedingungen aber die höchsten Noten. Vor 2300 Zuschauern siegte die Japanerin bei strahlendem… weiter lesen

Olympiasiegerin Lundby beherrscht Qualifikation von Oberstdorf

Norwegerin schafft mit 101,5 Metern die größte Weite. Althaus und Vogt auf den Rängen vier und fünf. Insgesamt qualifizieren sich neun DSV-Springerinnen für ersten Wettkampf am Samstag

Maren Lundby

Perfekte Bedingungen hatten die 53 weltbesten Skispringerinnen aus 13 Nationen am ersten Tag des Weltcup-Finales in Oberstdorf. In Deutschlands südlichster Gemeinde herrschen Ende März noch beste Schneebedingungen, pünktlich zum Start des Trainings am Freitag schien sogar die Sonne über dem Schattenberg-Skistadion. Auch die Athletinnen konnten glänzen. Olympiasiegerin Maren Lundby aus Norwegen gewann die… weiter lesen